Gamescom 2018: Schlussbericht

Gamescom 2018: Schlussbericht

28. August 2018 Aus Von Christian Derr

Die Gamescom 2018 ist vorbei und hat zu ihrem 10-jährigen Jubiläum mal wieder Rekorde gebrochen, dennoch finden viele, dass die Gamescom überfüllt war. 

Laut der Gamescom waren dieses Jahr 370.000 Besucher aus 114 Ländern vertreten. Letztes Jahr waren es dagegen „nur“ 355.000 Besucher aus 106 Ländern. Auch die Anzahl der Fachbesucher ist dieses Jahr höher, demnach waren es letztes Jahr 30.700 Fachbesucher und dieses Jahr besuchten etwa 500 Fachbesucher mehr die weltweit größte Spielemesse.

Dies bringt aber nicht nur Vorteile, auch wenn dies für die Gamescom wohl möglich mal wieder ein voller Erfolg war, beklagen sich hunderte, wenn nicht tausende, Personen darüber, dass die Gamescom viel zu voll gewesen wäre. Man könne sich nirgendwo anstellen, ohne mehrere Stunden zu warten.

„Wir kommen nicht mehr so lange es sich nichts bessert wegen den Besuchermassen und unerträglich langen Wartezeiten. Anzocken geht so gut wie gar nix.“ 

„Dieses Jahr war es einfach zu voll, die Wege waren wegen der ganzen Umleitungen und Sperrungen von Wegen im Boulevard und zwischen den Außenflächen und Hallen zu lang.“

Ein Twitter Video von dem User SwissYellow zeigt den Ansturm auf einen der Gamescom-Eingänge am Mittwoch:

 

 

Durch die 15.000 Besucher, welche dieses Jahr dazugekommen sind, ist in der Entertainment-Area natürlich weniger Platz. Denn die Gamescom besitzt „nur“ 201.000m², wovon mehrere Hallen zu der Business-Area gehören, in die der Großteil der Besucher keinen Zutritt haben. Dazu nahmen auch die 118 Aussteller, die dieses Jahr dazugekommen sind, auch Platz weg. Es wird dennoch interessant zu sehen sein, wie die Gamescom diese Probleme nächstes Jahr lösen wird, oder ob diese ignoriert werden.

 

Die Gamescom 2019 soll von dem 20.08.2019 bis zu dem 24.08.2019 stattfinden, demnach liegt die Gamescom nur noch in den Schulferien von Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen.

 

Folge uns auf unseren anderen Kanälen