[PC] Landwirtschafts-Simulator 19

BITTE WÄHLEN: REVIEWLETS PLAY

REVIEW

Nachdem es kein Landwirtschafts-Simulator 2018 für den PC gab, stellte Giants Software ein umfangreiches „Update“ der schon länger erhältlichen Version des Landwirtschafts-Simulator 2017 als 2019er Version bereit. Bei der 2019er Version handelt es sich nicht um ein Update im eigentlichen Sinne, sondern als eigenständiges Spiel. Wir in der Redaktion sagen dazu einfach nur Update, da die Neuerungen der Software im eigentlichen Sinne nichts anderes sind. Warum das so ist, lest ihr nun.

Der Landwirtschafts-Simulator 2019 kommt mit wenigen neuen Funktionen daher, darunter gleich die größte Neuerung vorab. Wirklich verbessert wurde die Grafik des Simulators. Die verbesserten Shader überzeugen uns, da sie sehr natürlich auf uns wirken. Auch verbessert wurde die Physik innerhalb des Spieles, so sieht man nun die Pflanzen von einem weg bewegen, wenn man durch sie läuft oder mit einem Fahrzeug hindurch fährt. Letzteres sollte man allerdings nicht tun, da die Feldfrüchte dadurch zerstört werden und man somit weniger Ertrag erhält.

In einem aktuellen Update nachgereicht wurde das Terraforming, was sich jedoch nur auf die Karteneditieroptionen auswirkt. Eine Verformung des Bodens, wie bei „Cattle and Crops“, darf man nicht erwarten, wenn man über die Felder fährt und diese für die Saat vorbereitet.

Auch aufgefallen sind uns die verbesserten 3D-Modelle der verschiedenen Fahrzeuge. So sieht man bei einem Traktor beispielsweise den Kühlerlüfter drehen.

Auch bei den Tieren gab es eine kleine Neuerung. Ab sofort ist es möglich, eigene Pferde zu züchten. Wie auch die anderen Tiere müssen diese gefüttert und gepflegt werden. Ein großer Unterschied zu allen anderen Tieren ist hier, dass die Pferde auch regelmäßigen Auslauf benötigen, um im Wert zu steigen, denn nur trainierte Pferde lassen sich für viel Geld verkaufen.

Weitere kleine Neuerungen findet man in den Menüs, des Landwirtschafts-Simulator, wobei man hier kleinere Details vergessen oder eher ungeschickt umgesetzt hat. Zum Beispiel ist es sehr schwer zu erkennen, welche Feldfrüchte man besitzt, da diese nur mit Symbolen ohne Hilfstext dargestellt werden. Uns in der Redaktion gefiel allerdings die gesamte Menüführung nicht, da die vielen Optionen nur unübersichtlich erreichbar sind.

Im Grunde war es das auch schon mit den Neuerungen. Die Fahrzeuge sind größtenteils gleich geblieben, schon in älteren Versionen gekaufte Fahrzeuge müssen mal wieder neu erworben werden und auch der Aufbau des Spieles ist exakt den Vorgängern nachempfunden. Die Steuerung ist das Gleiche, die Missionen sind das Gleiche, eigentlich ist alles das Gleiche geblieben. Es gibt keine tatsächliche Neuerung, die uns vom Hocker gehauen hat. Darum sprechen wir hier in der Redaktion auch nur von einem „Update“. Wer also den Landwirtschafts-Simulator 15 oder 17 besitzt, muss hier keine großen Hoffnungen auf ein neues Spielerlebnis setzen. Wer dies möchte, sollte sich die aktuelle Konkurrenz anschauen. Wer aber noch keinen Landwirtschafts-Simulator besitzt, der kann hier ruhig zugreifen, denn neben „Cattle and Crops“ gibt es keine ernsthafte Konkurrenz für den Landwirtschafts-Simulator, der man einen Blick schenken sollte.

Fazit: Der Landwirtschafts-Simulator ist eine solide Simulation, wenn es um das Betreiben eines eigenen Agrarbetriebes geht. Die Grafik ist nett anzusehen und das Spiel bietet viele Möglichkeiten, um seinen Traum als Landwirt wahr werden zu lassen. Das Gameplay geht einfach von der Hand, bietet gegenüber seiner Vorgänger jedoch kaum Änderungen. Im Großen und Ganzen ist das Spiel eine Empfehlung für neue Spieler. Besitzer der 15er oder 17er Version werden schnell gelangweilt, da es sich hierbei im Grunde um das gleiche Spiel handelt und man die neuen Funktionen einfach per Mod hinzufügen kann.

LETS PLAYREVIEW

LETS PLAY

Folge uns auf unseren anderen Kanälen